Unterstützung in der SchuleÜbergang in den Beruf

Individuelle Wege in das Arbeitsleben

Alle Schülerinnen und Schüler werden auf dem Weg in den Beruf im Rahmen einer individuellen Förderplanung unterstützt. Zum Programm gehören grundsätzlich eine Potentialanalyse mit Überprüfung der handwerklich motorischen Fähigkeiten, Berufsfelderkundungen und Betriebsbesichtigungen. Bei der Suche nach einem passenden Arbeitsplatz sowie geplanten Maßnahmen unterstützen die Mitarbeitenden desIntegrationsfachdienstes, desSozialen Dienstes, der zuständigen Werkstätten für Menschen mit Behinderung (WfbM) sowie die Reha-Berater der Agentur für Arbeit. So ist ein Praktikum auf dem ersten Arbeitsmarkt sowie in der WfbM für alle Schülerinnen und Schüler gesichert. Der gesamte Bereich des Übergangs wird von der Schulsozialarbeiterin Monika Fabian gemeinsam mit dem Kollegium der Berufspraxisstufe organisiert.

Ihre Ansprechpartnerin

Monika FabianSchulsozialarbeiterin


Johannesschule Gronau

Landgrafenstraße 10
48599 Gronau